SV Empor Erfurt e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga St. 2, 20.ST (2018/2019)

SV Empor Erfurt   TSV Bilzingsleben
SV Empor Erfurt 3 : 1 TSV Bilzingsleben
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga St. 2   ::   20.ST   ::   13.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Gottfried, Dominik Schröder, Phillipp Hanisch

Assists

2x Ahmed Sheha Mohamed

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (5.min) - Phillipp Hanisch (Ahmed Sheha Mohamed)
1:1 (28.min) - TSV Bilzingsleben
2:1 (36.min) - Martin Gottfried per Elfmeter
3:1 (78.min) - Dominik Schröder (Ahmed Sheha Mohamed)

Männer zeigen Reaktion mit Heimsieg gegen Bilzingsleben

Für das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bilzingsleben hat sich der SV Empor Erfurt einiges vorgenommen. Es galt das Hinspielergebnis zu korrigieren und sich in der Tabelle mit einem Sieg weiter ins MIttelfeld zu schieben. Auf Grund der letzten Ergebnisse und Vorbereitungen vor den Spielen wurden in Absprache zwischen Mannschaft und Trainerteam neue Reizpunkte gesetzt. Der Gesamte Ablauf der Spielvorbereitung wurde angepasst um den Spielern mehr Zeit und eine bessere fokussierung auf das Match zu geben.

Dieser Ansatz sollte auch direkt fruchten. Vom Anpfiff an spielte der SV Empor ein hohes Pressing und kam so zu frühen Ballgewinnen und Chancen. Nach knapp fünf wurde dieses Engagement des SV Empor mit dem Führungstor belohnt. Aus zentraler Position vor dem Strafraum passte Mohamed auf Hanisch welcher über rechts in den Strafraum eindrang und ins lange Eck zur 1:0 Führung traf. Nach dem Tor blieb der SV Empor offensiv ausgerichtet, der Gegner aus Bilzingsleben kam seinerseits auch besser ins Spiel. Vorwiegend über Lux und Hankel wurden die Angriffe der Gäste initiiert. Das Spielgeschehen verlagerte sich in der Folge mehr ins Mittelfeld und war in dieser Phase durch Standards geprägt. Solch einen Nutzen die Gäste aus Bilzingsleben zum Ausgleich. Hierbei köpfte Krüger nach einem Eckball zum 1:1 Ausgleich ein. Der SV Empor blieb trotz des Gegentreffers ruhig, suchte seine Torchancen und drängt den Gegner in seine eigene Hälfte zurück. Die Gäste kamen nun kaum zu Entlastungsangriffen. Nach über einer halben Stunde führte Schröder einen Angriff des SV Empor über die linke Seite in den Strafraum und wurde dabei gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Gottfried zur erneuten Führung für den SV Empor. Die Gäste wirkten nun geschockt und offenbarten größere Lücken in der Abwehr. Dabei ergaben sich Möglichkeiten für Häuser mit Schuss im Strafraum an den Pfosten, sowie Abschlüsse von Gottfried und Schröder frei vor Gästetorwart Roeder welche dieser parieren konnte. Es fiel kein weitere Tor und somit ging es beim Stand von 2:1 in die Pause.

In der Halbzeitpause mahnte Coach Gottfried an konzentriert zu bleiben, selbst auf das dritte Tor zu gehen und die Verteidigung von gegnerischen Standards zu verbessern. Die zweite Hälfte begann ausgeglichen ohne große Torchancen. Der SV Empor agierte mit mehr Ballbesitz und suchte den letzten Pass in den Strafraum des Gegners. Bilzingsleben agierte nun viel tiefer stehend und hatte mit seinem Torjäger Hankel teilweise nur einen Zielspieler in der Offensive. Diese Situationen konnte der SV Empor zumeist klären. Lediglich in einer Situation war der Angreifer gedankenschneller und erzwang ein Foul im Strafraum des SV Empor Erfurt. Zum folgenden Strafstoß trat er selbst an, Torwart Stange ahnte die richtige Ecke, der Schuss des Angreifers ging aber an den rechten Pfosten. Es blieb bei der Führung für den SV Empor. Dies war sicherlich ein Knackpunkt im Spiel. Es folgten ein paar taktische und verletzungsbedingte Wechsel und der SV Empor drückte mit mehr Spielkontrolle auf das entscheidente dritte Tor. Zunächst wurden dabei wieder Chancen liegen gelassen bis es Schröder gelang das 3:1 aus kurzer Distanz im Strafraum zu erzielen. In den letzten Minuten kam mit Maximilian Laue ein weiterer neuer Spieler zu seinem Pflichtspieldebüt für den SV Empor.

Am Ende gewinnt der SV Empor dieses Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle souverän. Trotzdem muss man festhalten, dass man beim vergeben Strafstoß und den selbst liegen gelassenen Chancen Glück hatte nicht erneut Punkte in einem Heimspiel abgegeben zu haben. Am kommenden Osterwochenende findet das Nachholspiel gegen den Sprötauer SV statt.

Sa, 20.04.19 | 14:00 Uhr | 16. Spieltag

SV Empor Erfurt - Sprötauer SV


Fotos vom Spiel