SV Empor Erfurt e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga St. 2, 8.ST

SV Empor Erfurt   FC Borntal Erfurt II
SV Empor Erfurt 1 : 0 FC Borntal Erfurt II
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga St. 2   ::   8.ST   ::   06.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Phillipp Hanisch

Assists

Philipp Häuser

Gelbe Karten

Dennis Maximilian Krause, Ahmed Sheha Mohamed, Benjamin Zur Oven-Krockhaus, Andre H.

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (3.min) - Phillipp Hanisch (Philipp Häuser)

Heimserie hält an. Verletzung von Lange trübt die Freude

Zum heutigen Heimspiel empfing der SV Empor Erfurt mit der zweiten Mannschaft des FC Borntal einen Stadtnachbarn. Coach Gottfried war verreist und wurde durch seinen Junior Martin vertreten. In der Startaufstellung begannen Bindernagel in der Abwehr und M. Lange im Angriff. Ziel für das Spiel war die makellose Heimbilanz mit einem Sieg zu behalten und die eigenen Torchancen effektiver zu nutzen.

Das Spiel begann mit einer Chance für die Gäste. Innerhalb des Strafraums kam Hanke an den Ball und schoß ihn am Tor vorbei. Auf der Gegenseite nutzte des SV Empor seine erste Torchance zur Führung. Von der Mittellinie schickte Häuser Hanisch auf die Reise, welcher alleine vor dem Gästetorwart zum 1:0 verwandelte. Die frühe Führung gab dem SV Empor Sicherheit für das eigene Spiel. Trotz allem gelang es nicht bei weiteren Chancen ein nächstes Tor zu erzielen. Der FC Borntal hielt spielerisch dagegen und initierte seine Angriffe zumeist über die schnellen Außenbahnspieler. Nächster Aufreger im Spiel war ein vermeindliches Handspiel eines Borntaler Abwehrspielers kurz vor der Torlinie. Hier wurde zunächst auf Handstrafstoß entschieden, diese Entscheidung dann durch den Unparteiischen revidiert. Etwa Zehn Minuten vor der Pause ereignete sich ein folgenschwerer Zusammenprall zwischen M.Lange und dem Gästetorwart. Dabei verletzte sich Angreifer M.Lange so schwer, dass ein Krankenwagen gerufen werden musste. Er wurde ins Krankenhaus gebracht in dem man eine dreifache Fraktur im Sprunggelenk diagnostizierte. In der Folge kam Krause ins Spiel und übernahm die Position im Sturmzentrum. Mit der 1:0 Führung ging es zur Halbzeit in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel beider Mannschaften immer zerfahrener. Es wurden sich kaum Chancen erspielt. Die Gäste machten einen Spielerwechsel und versuchten mit einem Übergewicht im Mittelfeld zum Ausgleich zu kommen. Der SV Empor kam dadurch zu Kontermöglichkeiten. Beide Teams waren dabei im Torabschluss zu harmlos, es fielen keine weiteren Treffer. Somit blieb es bei dem knappen Erfolg für den SV Empor Erfurt.

Am Ende bleibt die Heimserie mit drei Siegen und keinem Gegentreffer bestehen. Nach dem Spiel widmete das ganze Team diesen Sieg seinem verletzten Mitspieler M. Lange und wünscht ihm eine schnelle Genesung. Nächste Woche Samstag folgt die dritte Runde im Kreispokal.

Sa, 13.10.2018 | 14:00 Uhr | Pokal

TSV 1912 Kannawurf II - SV Empor Erfurt


Fotos vom Spiel


Zurück