SV Empor Erfurt e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga St. 2, 17.ST

SF Leubingen   SV Empor Erfurt
SF Leubingen 0 : 2 SV Empor Erfurt
(0 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga St. 2   ::   17.ST   ::   24.03.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x David Wenig

Gelbe Karten

Ahmed Sheha Mohamed

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (72.min) - David Wenig
0:2 (90.min) - David Wenig per Weitschuss

Erster Auswärtssieg nach 17 Monaten

Zum Auswärtsspiel in Leubingen standen Coach Gottfried lediglich 13 Spieler zur Verfügung. Nico Handke gab sein Debüt und spielte als Außenverteidiger. Bindernagel und Kapitän Hanisch liefen im zentralen Mittelfeld auf, der Angriff wurde von Wenig und Mohammed gebildet. Die Ausrichtung für das Spiel war es sehr offensiv zu agieren und in der Defensive ein schnörkelloses und konsequentes Spiel zu zeigen.

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr intensiv geführt. Zumeist wurde mit langen Bällen der direkte Weg nach vorne gesucht. Auf diese Weise kam der Gastgeber vorwiegend nach Standards zu seinen Chancen. Keeper Hendrich war in diesen Situationen ein sicherer Rückhalt für den SV Empor. Offensiv tat sich der SV Empor Erfurt ungewohnt schwer. Gefährliche Situationen entsprangen ebenfalls nur nach ruhenden Bällen. Ohne Tore ging es somit in die Pause.

Das Trainerteam nahm hier einige Änderungen an der Aufstellung vor. Bindernagel und Mohammed wurden zurück gezogen. Handke und Sobek rückten dafür nach vorne. In der zweiten Hälfte wurde weiter viel mit hoch geschlagenen Bällen agiert. Dem SV Empor gelang es nun besser Angriffe über die Außenbahnen zu erzeugen. Die Beste Möglichkeit entstand dabei für Schröder. Im Eins-gegen-eins Dueĺl mit dem Torwart, konnte dieser den Ball halten. Auf der Gegenseite war erneut Hendrich auf dem Posten und lenke einen Kopfball an die Querlatte. Eine viertel Stunde vor Abpfiff brachte Wenig den SV Empor Erfurt in Führung. In zentraler Position vor dem Strafraum zog er ab und setzte den Ball flach, rechts unten ins Tor. Mit der Führung im Rücken konnte der SV Empor selbstbewusster agieren und spielte auf das zweite Tor. Leubingen kam durch Standards weiterhin zum Chancen und erzeugte somit bis zum Abpfiff Gefahr im Empor-Strafraum. Mit der letzten Chance im Spiel erzielte wieder Wenig das Tor für den SV Empor. Erneut fand sein Schuss den Weg ins untere rechte Toreck. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab und der SV Empor gewinnt damit 2:0 in Leubingen. Nach knapp anderthalb Jahren gelingt der Männermannschaft somit wieder ein Punktspielsieg auf fremden Platz.

Am nächsten Wochenende kommt mit dem Olberslebener SV eine weitere Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel. Hier kann der Auswärtsdreier mit einem Heimsieg veredelt werden.


Fotos vom Spiel