SV Empor Erfurt e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga St. 2, 19.ST

SpG Kindelbrücker SV   SV Empor Erfurt
SpG Kindelbrücker SV 2 : 0 SV Empor Erfurt
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga St. 2   ::   19.ST   ::   07.04.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Markus Bronisch

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (29.min) - SpG Kindelbrücker SV per Kopfball
2:0 (85.min) - SpG Kindelbrücker SV

Männer treten auf der Stelle nach Niederlage in Kindelbrück

Zum Auswärtsspiel in Kindelbrück stand dem Trainerteam eine schwierige Aufgabe bevor. Es galt einige Ausfälle zu kompensieren und die beiden Jungs aus der A-Jugend ins Team einzubauen. Der SV Empor startete mit einer defensiven Grundausrichtung ins Spiel. Somit hatte das Heimteam aus Kindelbrück viel Ballbesitz und der Großteil des Spielgeschehen fand zunächst im Mittelfeld statt. Beide Teams wählten daher hohe und lange Bälle als Mittel zum überbrücken der Abwehrreihen. Daraus entstand zunächst wenig Gefahr vor beiden Toren. Der Kindelbrücker SV erspielte sich mit der Zeit mehrere Freistöße und Eckbälle. Nach einem dieser Eckbälle erzielte Wacker den 1:0 Führungstreffer für den Gastgeber. Mit dem Rückstand war der SV Empor gefordert und positionierte sich höher stehend um mehr Offensivkraft zu entwickeln. Es mangelde jedoch an spielerischen Idee um die Abwehrreihe des Heimteams in Verlegenheit zu bringen. In der Phase wurde von Seiten des SV Empor zu selten der Torabschluss gesucht. Deshalb ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause. Hier wurde von Coach Gottfried die Ausrichtung des Team geändert. Hanisch rückte als Spielmacher nach vorne und Mohamed wurde neben Bronisch als zweiter 6er gezogen.

In der zweiten Halbzeit legte der SV Empor seine defensive Ausrichtung beiseite und agierte viel offensiver. Lediglich die Durchschlagkraft im letzten Spielfelddrittel war zu bemängeln. Zumeist lief man sich bei den Angriffen in der Abwehr der Gäste fest. Dies war auch kein Zufall da der Gastgeber aus Kindelbrück mit bisher nur einem Gegentor und ohne Punktverlust die beste Rückrundenbilanz aller Teams in der Liga aufweist. Torgefahr für den SV Empor erzeugten lediglich Schröder mit seinem Schuss aus Spitzen Winkel und jeweils Bronisch und der eingewechselte Delawar mit Distanzschüssen. Auf der Gegenseite stach das Heimteam nur sporadisch nach vorne und beschränkte sich vorwiegend auf die Verteidigung der 1:0 Führung. Kurz vor dem Spielende kamen es dann doch zum zweiten Tor für Kindelbrück. Bei der Ausführung eines Einwurfes waren sie gedankenschneller, am Ende hatte Nelle frei vor Torwart Hendrich keine Mühe zum 2:0 zu treffen. Kurze Zeit später erfolgte der Abpfiff. Das Ergebnis ist für den SV Empor bitter, da er heute nicht zwei Tore schlechter war als der Konkurrent, jedoch in zwei Situationen weniger handlungsschnell war als das Heimteam. Das Team hat nun die Chance daraus zu lernen und im nächsten Heimspiel in die Erfolgsspur zurück zu kehren.

Sa, 13.04.19 | 15:00 Uhr | 20. Spieltag

SV Empor Erfurt - TSV 1990 Bilzingsleben


Fotos vom Spiel


Zurück