SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St.1, 18.ST (2016/2017)

SV Empor Erfurt   SC 1903 Weimar
SV Empor Erfurt 8 : 2 SC 1903 Weimar
(1 : 1)
B-Junioren   ::   Verbandsliga St.1   ::   18.ST   ::   22.04.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x JG, Moritz Breithaupt, Vincent Wilhelm, KO, Philipp Zahn

Assists

2x Moritz Breithaupt, 2x Philipp Zahn, JG, Vincent Wilhelm, KO

Torfolge

0:1 (3.min) - SC 1903 Weimar
1:1 (9.min) - Vincent Wilhelm (Moritz Breithaupt)
2:1 (46.min) - Moritz Breithaupt (Philipp Zahn)
3:1 (61.min) - Philipp Zahn (KO)
4:1 (62.min) - JG (Moritz Breithaupt)
5:1 (69.min) - JG (Philipp Zahn)
5:2 (71.min) - SC 1903 Weimar
6:2 (76.min) - JG
7:2 (77.min) - KO (JG)
8:2 (79.min) - JG (Vincent Wilhelm)

Klares Ergebnis entsprach nicht dem Kräfteverhältnis

Am heutigen 18.Spieltag war nach unserem desolaten Auftritt einschließlich verdienter Niederlage in Schwarza Wiedergutmachung für uns angesagt. Wir trafen in der Hochheim-Arena auf die Jungs vom SC Weimar 03.

Mit unseren beiden Urlaubern Hannes und Chris fehlten uns heute gleich 4 Leistungsträger. Unsere etatmäßige Doppelsechs war aber mit Kilian wieder vollzählig. Auch unser Cheftrainer Werner war wieder an Bord. Vielen Dank an dieser Stelle an Denis und Jonas von der B2, die sich beide nahtlos einfügten.

Zunächst entwickelte sich ein spielerisch von beiden Teams engagiert geführter, von den Abwehrreihen dominierter Schlagabtausch.  Chancen waren zwar Mangelware. Trotzdem musste man auf beiden Seiten auf der Hut vor dem Umschaltspiel des Gegners sein. In der 3.Min. wurde ein ungenauer Empor-Pass im Mittelfeld  von Weimar abgefangen und über mehrere Stationen zur 1:0-Führung für den Gast veredelt.

Wir blieben aber ruhig und wurden bereits in der 9.Min. mit dem Ausgleich nach schönem Steilpass auf Vince, der den Ball im langen Eck des Weimaraner Kasten platziert unterbrachte, belohnt.

Im weiteren Verlauf der 1.Hälfte entspann sich ein Duell auf Augenhöhe. Wir hatten die eine oder andere Chance (Vince, Jasper), das Spiel zu drehen. Aber auch Weimar erspielte sich die eine oder andere Möglichkeit und war über Spielmacher Leon Möllers immer wieder gefährlich. So hatten wir in der 35.Min. richtig Glück, dass es nach einem wiederum schnell durchkombinierten Angriffszug über halbrechts nach einem Pfostenknaller nicht die erneute Führung für den SC 03 fiel.

So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause, wo vom Trainer trotz insgesamt guten Spiels verschiedene optimierungsbedürftige Dinge insbesondere in der Vorwärtsbewegung angesprochen wurden.

Wir verstärkten von Beginn der 2.Hälfte unsere Offensivbemühungen, intensivierten die Laufarbeit und schafften Anspieloptionen. Unsere Kombinationen liefen dadurch flüssiger und die Ballbesitzzeiten wurden ausgebaut. In der 46. Min. dann ein präziser Steilpass von Philipp auf den durchgestarteten Moritz, der sich mit einen tollen Schlenzer zur 2:1 Führung bedankte.

Das Spiel war aber weiter offen und ausgeglichen. In der 61. Min. dann endlich das erlösende 3:1 durch Philipp, der das Spielgerät halbrechts von der Strafraumgrenze ins lange Eck „passte“. Nachdem der wieder eingewechselte Jasper mit feiner Einzelleistung nur eine Minute später das vorentscheidende 4:1 markierte, merkte man den Weimarer Jungs verständlicherweise etwas Resignation an. Immerhin haben Sie das sehr laufintensive Spiel ohne Auswechsler, bis dahin ein Spiel auf gutem Verbandsliganiveau, nicht nur offen, sondern auf Augenhöhe gestaltet.

In dieser Phase schafften wir noch 4 weitere Tore (3x Jasper, 1x Kilian) bei einer zwischenzeitlichen Ergebniskosmetik zum 5:2 (71.Min.) durch den besten Mann des SC Weimar 03. Beide Mannschaften hatten zwar noch weitere Chancen. Auch wenn wir noch einiges ausließen, ging bei uns jedoch „gefühlt“ fast jeder Schuss rein. Unsere Abwehr musste über die ganze Spielzeit auch Schwerstarbeit verrichten, löste dies aber bravourös. Besonders Mattis, Benny, Falk  und Denis lieferten sich rassige Laufduelle mit ihren Gegenspielern und behielten in den Schlüsselszenen zum Glück die Oberhand.

Insgesamt, wenn man insbesondere die letzten 20 Minuten, als Maßstab nimmt, sicher ein verdienter Sieg für uns, wobei das klare Ergebnis nicht die Kräfteverhältnisse wiederspiegelt und deutlich zu hoch ausfiel.

Wichtig war aber heute, dass wir im Nachgang an unseren letzten Pflichtspielauftritt Charakter gezeigt und sich alle „reingehangen“ haben.

Super Jungs und Glückwunsch zum Erfolg.


Fotos vom Spiel


Zurück