SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Thüringer Landespokal, AF (2016/2017)

Wacker Nordhausen   SV Empor Erfurt
Wacker Nordhausen 0 : 8 SV Empor Erfurt
(0 : 6)
B-Junioren   ::   Thüringer Landespokal   ::   AF   ::   17.09.2016 (11:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Vincent Wilhelm, 3x JG, HS, Christopher Dam

Assists

2x Vincent Wilhelm, 2x JG, Philipp Zahn

Torfolge

0:1 (3.min) - Vincent Wilhelm (JG)
0:2 (8.min) - JG (Vincent Wilhelm)
0:3 (11.min) - JG
0:4 (17.min) - HS per Weitschuss
0:5 (25.min) - Vincent Wilhelm (JG)
0:6 (34.min) - JG (Vincent Wilhelm)
0:7 (49.min) - Vincent Wilhelm
0:8 (72.min) - Christopher Dam (Philipp Zahn)

Wenn die Einstellung stimmt……

Nachdem wir überraschend die 1.Runde des Thüringenpokals als Verbandsligaaufsteiger siegreich gestalten konnten, hatten wir heute, zumindest auf dem Papier, ein richtiges Schwergewicht vor der Brust. Wir waren im Achtelfinale zu Gast beim Regionalliga-Nachwuchs des SV Wacker Nordhausen, mittlerweile der „3.Kraft“ in Thüringen. Aufgrund der daraus resultierenden hohen Attraktivität des Vereins, verbunden mit entsprechenden Perspektiven konnte man zwischenzeitlich auch hoffnungsvolle, auswärtige Nachwuchstalente zu sich routen, sogar aus der Landeshauptstadt.

Das machte die Ausgangslage für uns nicht einfacher und uns war somit von vornherein klar, dass wir hier nur mit höchster Konzentration und Einsatz eine Chance haben würden. Und wenn eins heute gestimmt hat, dann war es die Einstellung!!!

Da auf dem Kunstrasen gespielt wurde, konnte man trotz Dauerregens „gut Fußball spielen“ – und das machten wir auch von Beginn an. Das Spielgerät lief schnell über mehrere Stationen durch unsere Reihen, es gab immer ausreichend Anspieloptionen und bei Ballverlusten kamen wir immer wieder schnell hinter den Ball. Die Abwehr stand sicher und über unsere Doppelsechs wurde ein schöner Angriff nach dem anderen aufgezogen. Die Vierer-Kette von Wacker wurde permanent hoch angelaufen und mit einer Problemsituation nach der anderen konfrontiert. Insbesondere unsere schnellen Stürmer bekam der Gegner nicht in den Griff. Schöne, gezielte Pässe ins Halbfeld sowohl rechts als auch links wurden gut und abschlussorientiert weiterverarbeitet. 

Dabei war insbesondere der wieder genesene Jasper für die Nordhäuser gar nicht zu stellen und ein ständiger Unruheherd. Immer wieder erlief er die überwiegend präzisen Pässe in die Freiräume und suchte den Abschluss, der auch durch 3 super Tore von ihm veredelt wurde. Weitere 2 Treffer von Vince, u.a. das wichtige 1:0 und ein Fernschuss von Hannes (…man muss es eben einfach nur mal versuchen!) fanden ihren Weg noch in den Wacker-Kasten zum beruhigenden Halbzeitresultat von 6:0.

Auch wenn wir in dieser Saison schon gute Halbzeiten abgeliefert hatten – das war mit die beste! Dabei trafen wir noch zweimal das Aluminium und scheiterten mehrfach am guten Keeper der Gastgeber. Auch merkte man allen Empor-Spielern die Freude am Spiel an! In der Pause gab es denn auch wenig zu sagen.

So wie die 2.Halbzeit anlief, konnte man unschwer erkennen, dass nach dieser in jeder Hinsicht von uns klar dominierten 1. Hälfte, wohl allgemeiner Konsens bzgl. des Spielausgangs bestand: Wacker war von der 41.Min. augenscheinlich nur noch auf Schadenbegrenzung bedacht. Wir blieben weiter konzentriert, hatten jederzeit die Spielkontrolle und beließen aber es i.W. dabei. Auch die Einwechsler fügten sich nahtlos ein und machten Ihre Sache wirklich gut. Bei der Chancenverwertung ließen wir zwar noch einige dicke Dinger aus, bei denen es z.T. sogar schwieriger war, sie nicht zu nutzen – aber egal, mehr als weiterkommen ging hier nicht.

Auch Arvid musste trotz des klaren Spielbildes 3-4 mal auf dem Posten sein, als Wacker seine –allerdings heute nicht gezeigte – eigentliche Klasse aufblitzen ließ.

Auf den absolut souveränen 8:0 Sieg könnt ihr wirklich stolz sein. Alle haben eine klasse Partie abgeliefert. Insofern ist es unangemessen, Spieler heraus zu heben. In Anbetracht der besonderen Umstände sei es mir bitte nachgesehen. Zum einen müssen unseren beiden „Kranken“: Jasper, der 40 Minuten rödelte und eine Spitzenleistung gebracht hat und Mathis, der bereits am Mittwoch bei der „Nachtwanderung“ auf dem Weimarer Lindenberg auf die Zähne gebissen hat, lobend erwähnt werden. Super Einstellung!

Auffällig war heute für den außen stehenden Betrachter auch die Abwehrleistung von Benny, der seinen Gegnern keinen Stich gelassen hat, immer wieder die gegnerischen Angriffe, die es durchaus gab, antizipierte, immer richtig stand, den Ball eroberte und das Spiel nach vorne mit sicheren Abspielen eröffnete.

Ein Dank auch an Dennis von der B2, der sich nahtlos in der 2. Hälfte in unser Spiel einfügte.

Nächste Woche geht es zur Auswärtspartie zum Regionalnachwuchs des ZFC Meuselwitz, wo wir uns, trotz der äußerst schwierigen Aufgabenstellung, so teuer wie möglich verkaufen wollen, egal, was am Ende dabei raus kommt.


Quelle: Thomas Zahn

Fotos vom Spiel


Zurück