SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Thüringer Landespokal, F (2016/2017)

JFV Süd012 Eichsfeld   SV Empor Erfurt
JFV Süd012 Eichsfeld 6 : 0 SV Empor Erfurt
(2 : 0)
B-Junioren   ::   Thüringer Landespokal   ::   F   ::   01.05.2017 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Torfolge

1:0 (10.min) - JFV Süd012 Eichsfeld
2:0 (27.min) - JFV Süd012 Eichsfeld
3:0 (54.min) - JFV Süd012 Eichsfeld
4:0 (79.min) - JFV Süd012 Eichsfeld
5:0 (80.min) - JFV Süd012 Eichsfeld
6:0 (81.min) - JFV Süd012 Eichsfeld

B-Jun. erstmals im Landespokalfinale - Mehr war nicht drin!

Am „Tag der Arbeit“ kam es heute zum Showdown der beiden B-Junioren - Verbandsligastaffelspitzenreiter im TFV-Pokalfinale auf dem Rasenplatz des Lindenstadions in Blankenhain. Begleitet von zahlreichen hoffnungsvollen Fans wollten wir das Unmögliche möglich machen und den TFV-Pokal für unseren SV Empor holen.

Die Jungs hatten sich einiges vorgenommen, auch wenn wieder nicht alle Leistungsträger an Bord  bzw. wie unser Moritz krankheitsbedingt geschwächt waren.

Am Ende stand ein vollkommen verdienter Erfolg für den JFV Südeichsfeld in einem Spiel, in dem wir so wirklich nie den Zugriff hatten, wie wir es gewohnt sind. Die Einstellung stimmte zwar: „Der Geist war willig, das Fleisch aber schwach“, insbesondere im Vergleich mit unserem Gegner. Dieses Spiel war der beste Beleg dafür, dass Talent (lt. Dirk Nowitzki) nur 20% des Erfolgs bestimmen, den Rest aber andere Parameter. Und da waren die Jungs des „Quasi-Leistungszentrums“ Soccer-City deutlich im Vorteil. In Sachen Athletik, Schnelligkeit und Kondition waren Sie uns um Längen voraus. Und das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg des Gegners.

Da dies für uns aber nicht überraschend war, wollten wir uns nicht frühzeitig verausgaben, tiefer stehen als sonst  und durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Man merkte aber frühzeitig, dass wir heute kaum Platz und Zeit hatten, unser Kombinationsspiel aufzuziehen. Der Gegner störte früh und doppelte jeweils unseren Ballführenden, sodass wir nur vereinzelte Angriffe ausspielen konnten. Man merkte den JFV-Jungs an, dass für sie heute sehr viel mehr auf dem Spiel stand - mehr als „nur“ ein Finalsieg…! Sie waren meistens den halben Schritt schneller, sowohl im Vor- als auch im Rückwärtsgang. Und wir eben nicht…

In der 10. Min. fiel dann auch das verdiente 1:0 für den bis dahin weitgehend dominierenden JFV, nachdem Denis mehr als offensichtlich im Strafraum gefoult wurde. Warum der ansonsten gute Schieri Tarik El-Hallag dies durchgehen lies, wird wohl sein Geheimnis bleiben. In der Folge kamen wir etwas besser ins Spiel und hatten durch Moritz nach feiner Einzelleistung und knapp verzogenen Faden die Ausgleichmöglichkeit. Stattdessen fiel in 27 Min. aber das 2:0. Ähnlich wie beim ersten Treffer hatte der Torschütze Lionel Kirstein gefühlt unendlich Zeit einen Querschläger irgendwie in unser Tor zu bugsieren, während unsere Jungs dem andächtig beiwohnten. Mit dem 0:2 Rückstand, einem Ergebnis, dass alles offen ließ, ging es in die Halbzeit.

Von Beginn der 2.Hälfte, bemühten wir uns, das Spiel in den Griff zu bekommen, hatten die eine oder andere Möglichkeit, kamen aber auch hier den „halben Schritt“ zu spät bzw. scheiterten am bestens aufgelegten JFV-Keeper.  In der 54.Min. erzielte der JFV nach einem schön durch kombinierten Angriff das 3:0 und damit die Vorentscheidung. Mit etwas Glück hätten wir mit dem Anschlusstreffer nochmal die „2. Luft“ freisetzen können, aber es sollte  wohl heute einfach nicht sein. Der Gegner erarbeitete sich immer wieder Einschussmöglichkeiten, wodurch wir schon frühzeitiger auch höher hätten zurückliegen können.

Auch wenn es am Ende im Sinne des Ziels egal war, ist es doch schade, dass wir kurz vor Ende der Begegnung, auch wenn die Enttäuschung verständlich war, das Fußballspielen einstellen und noch ohne Not in den letzten 2 Minuten noch 3 (!) einfache Tore kassierten.

Gratulation an dieser Stelle nochmals an die Jungs vom JFV Süd Eichsfeld zum verdienten Pokalsieg. Man konnte deutlich erkennen, wie sie sich durch das in puncto Qualität und Quantität von dem eines Leistungszentrums nicht unterscheidende Training in den letzten Jahren weiterentwickelt haben. Vor 2 Jahren noch konnten wir so ein Spiel auf Augenhöhe gestalten – lang ist’s her...

Auch wenn wir als Freizeittruppe nicht im entferntesten diesen Anspruch haben, muss man sich doch fragen, ob nur 2 Trainingseinheiten in den letzten 4 Wochen hilfreich waren…!?

Aber sei’s drum, es geht ja für uns in erster Linie um „Spaß an der Freude“, und den sollten wir uns auch nach diesem „kleinen“ Debakel nicht nehmen lassen. Immerhin haben wir es trotzdem bis jetzt geschafft mit minimalem Aufwand, gemessen an dem was man erwarten darf, maximalen Erfolg einzufahren.

Dass wir besseres liefern können, haben wir gegen RWE und Carl Zeiss gezeigt, auch wenn der Vergleich mit den Leistungszentren nicht unser Maßstab sein kann, so auch nicht mit dem JFV. Aber auch „andersrum“ dürfte die sportliche Auseinandersetzung mit Freizeitkickern auf Landesebene über eine ganze Spielzeit, wenn man den heutigen Auftritt der Soccer-City-Kicker als Maßstab nimmt, auf Dauer nur eingeschränkt zielführend sein.

Um dem Spiel heute noch etwas Positives abzugewinnen: Wir haben, trotz „sehr übersichtlicher“ Niederlagenanzahl in den letzten Jahren, erstmals, ganz abgesehen von der Deutlichkeit, eine Niederlage einstecken müssen, die gefühlt auch wirklich verdient war. Wir haben gegen einen heute  in allen Belangen überlegenen Gegner verloren, was uneingeschränkt zu respektieren und vor allem aber kein Grund, die Saison jetzt "mieszureden" ist. Ihr könnt  stolz auf eure Pokalrunde in dieser Saison sein. Der Einzug in das TFV-Landespokalfinale allein ist für uns schon ein riesiger Erfolg gewesen, auch wenn hier Endstation war.

Insofern heißt es jetzt für alle  „Mund abputzen“ und sich mit Trainingsfleiß und  mentaler Fokussierung auf die letzten Aufgaben und Ziele der Saison zu konzentrieren. Schon nächste Woche wartet der Liga-Alltag mit unserem letzten Auswärts-Gastspiel beim FC Königshofen auf uns, der zuletzt durch super Resultate, u.a. ein Unentschieden bei der U 16 des FCC, aufhorchen ließ.


Fotos vom Spiel


Zurück