SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Thüringer Landespokal, QR (2015/2016)

SV Empor Erfurt   FC Rot-Weiß Erfurt II
SV Empor Erfurt 4 : 2 FC Rot-Weiß Erfurt II
(1 : 2)
B-Junioren   ::   Thüringer Landespokal   ::   QR   ::   05.09.2015 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x JG, MV

Assists

DK, Yannick Elchlepp, SR

Gelbe Karten

DK, EP

Zuschauer

82

Torfolge

0:1 (11.min) - FC Rot-Weiß Erfurt II
0:2 (17.min) - FC Rot-Weiß Erfurt II
1:2 (30.min) - JG (SR)
2:2 (53.min) - JG (Yannick Elchlepp)
3:2 (65.min) - JG (DK)
4:2 (68.min) - MV per Freistoss

RWE B2-Jun in der ersten Pokalrunde vom Kreisoberligist bezwungen

An einem Tag wie heute kann man als Trainer nur stolz sein auf seine Mannschaft. Die hat sich heute mit spielerischen Mitteln und Kampfgeist durchsetzten können. Dass unsere Spieler sich auch an eine außergewöhnliche Spieltaktik hielten, half uns, auf die Siegesstraße zu kommen. Trotz eines Rückstandes haben wir das Spiel noch gedreht, Gratulation Jungs, ihr habt es euch redlich verdient.

Aber nun zum Spiel. Bei der Aufstellung waren beide Mannschaften - was das Alter betrifft - auf Augenhöhe, RWE mit zwei 1999ern und Empor ebenso, der Rest beider Mannschaften bestand aus 2000er Jahrgängen der B-Junioren.
RWE begann mit viel Ballbesitz, kreierte aber nichts Zwingendes. Die erste große Chance erarbeitete sich unser Sprint schneller Stürmer Jasper. Er enteilte der RWE - Verteidigung, schloss einen Tick zu früh ab und verpasste das Tor um Zentimeter. RWE konnte in der 11. Minute einen langen Ball über unsere gesamte Verteidigung bringen und mit einem Tor abschließen. Ein paar Minuten später unterlief unserem ansonsten sicheren Kapitän ein Schnitzer. Er lässt sich den Ball vom gegnerischen Stürmer weg spitzeln, der kann alleine gegen Arvid einschieben.

Jetzt dachte ich, alles ist vorbei. RWE mit zwei Toren Vorsprung hätte seine gesamte Spielstärke zeigen können und uns niederringen müssen. Aber nichts da, die Jungs von SV Empor Erfurt kämpften weiter und gewannen die Oberhand im Mittefeld. So konnten wir mehr Bälle für unsere Stürmer erspielen. Killian schickte Basti die linke Seite runter, der zwei Verteidiger an sich binden konnte. Sein perfekter Querpass fand den freistehenden Jasper. Der machte alles richtig und schob den Ball zum Anschlusstreffer vor der Pause ins Tor. Das war zu diesem Zeitpunkt für die Moral sehr hilfreich.
Nach der Pause schob RWE weiter nur den Ball hin und her. Sie versuchten mit langen Bällen, ihre Mitspieler anzuspielen. Wir aber stellten sie gekonnt zu und konnten viele Bälle gewinnen. Mit sofortigem und schnellem Umschaltspiel sorgten wir immer wieder für Gefahr. Yannik konnte Jasper bedienen und der konnte sein zweites Tor bejubeln. David wurde für den immer hart arbeitenden Basti eingewechselt. Jetzt hatten wir gleich zwei blitzschnelle Leute vorne auf dem Platz. Gleich von Anfang an sorgte David für Furore. In seiner zweiten Aktion spielte er die RWE Verteidigung aus und bediente in vollem Sprint gekonnt den freistehenden Jasper. Der war jetzt 100% im Spiel drin und spielte eiskalt den Torwart aus. Drei Minuten später konnte Mattis mit einem gut geschossenen Freistoß seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder gut machen und den Deckel auf das Spiel drauf machen. Spiel gedreht gegen RWE, besser geht es nicht.

Für die Jungs, die voriges Jahr von RWE zu uns wechselten, war es ein gelungener Tag, um ihren alten Mannschaftskameraden zu zeigen, dass sie immer noch guten Fußball spielen können. Ein schöner Tag für die ganze Mannschaft, denn auch die Verletzten waren dabei, um ihre Mannschaftskollegen anzufeuern und mit zu fiebern, einfach Klasse, dieser Mannschaftsgeist.


Fotos vom Spiel


Zurück