SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Verbandsliga Aufstiegsspiele (2015/2016)

SV Empor Erfurt   Eintr Sondershausen
SV Empor Erfurt 4 : 2 Eintr Sondershausen
(1 : 1)
B-Junioren   ::   Verbandsliga Aufstiegsspiele   ::   18.06.2016 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

JG, Vincent Wilhelm, HS, Philipp Zahn, Christopher Dam

Assists

JG, Yannick Elchlepp

Gelbe Karten

MW

Torfolge

1:0 (18.min) - HS (Yannick Elchlepp)
1:1 (40.min) - Eintr Sondershausen
1:2 (55.min) - Christopher Dam (JG)
2:2 (58.min) - Eintr Sondershausen per Elfmeter
3:2 (68.min) - Philipp Zahn
4:2 (72.min) - JG

AUFSTIEG in die VEBANDSLIGA perfekt

Am Samstag ging es in Hochheim für uns zur letzten Pflichtaufgabe der Saison, dem 2. Relegationsspiel zur Verbandsliga gegen Eintracht Sonderhausen. Im Vorfeld des Spiels wurde unser Team vom Vizepräsidenten Olaf Gottfried im Namen des Vereins für die Saisonleistung 2015/16 gewürdigt.

Vermutlich wegen dieser lobenden Worte und einer aufgrund des deutlichen Sieges im ersten Relegationsspiel letzte Woche in Stadtroda mehr als komfortablen Ausgangsposition und dem weitestgehend gesicherten Aufstieg, gingen uns wohl mit einer gewissen Sorglosigkeit ins dieses Spiel. Dummerweise trafen wir auf einen Gegner, der sein erstes Aufstiegsspiel bestritt und dementsprechend motiviert und kampfstark über das ganze Spiel agierte. Wir „wollten zwar alle gewinnen“. Die bedingslose Fokussierung in jeder Spielsituation das Beste zu geben fehlte aber augenscheinlich, ganz im Gegensatz zur Vorwoche, als wir einen spielerisch besseren Gegner konsequent dominierten. Das soll aber kein Vorwurf sein: So ein Spiel kann und darf man sich nach so einer tollen Saison auch mal leisten!!!

Konsequenz unseres (Selbst-)Vertrauens, dass es schon, wie immer irgendwie werden wird, war aber, dass wir insbesondere in der 1. Halbzeit häufig den halben Schritt zu spät kamen und der Gegner immer wieder klären konnte. Chancen gab es in der ersten Hälfte wiedermal genügend. Eine davon nutzte Hannes zum 1:0, der von Yannick nach einem tollen Solo und Durchbruch auf die Grundlinie mit einem präzisen Rückpass bedient wurde und nur noch einschieben musste. Leider wurden die Angriffe meist nicht so mustergültig ausgespielt oder wurden vom guten Sondershäuser Torhüter mit gutem Stellungsspiel entschärft. Vor allem fehlten häufig im Rückraum Anspielstationen, weil sich der Rest der Truppe das Angriffsspektakel lieber aus sicherer Entfernung zu Gemüte führte.

Im Vorwärtsgang verloren wir häufiger als sonst, den Ball zu einfach, auch weil Pässe nicht immer da landeten, wo sie hinsollten. Aus einer derartigen Situation und dem folgenden Tempogegenstoß ergab sich auch der Treffer der Sondershäuser zum alles in allem verdienten 1:1 Halbzeitstand. Wir hatten zwar die größeren Spielanteile und die Mehrzahl an Chancen. Sonderhausen hielt aber gut dagegen und versuchte vor allem ihre Situationen spielerisch zu lösen.

In der Halbzeitpause war folgerichtig dringender Besprechungsbedarf gegeben. Die Mannschaft kam auch dementsprechend zielstrebiger aus der Pause. Einen der jetzt in immer kürzeren Takt vorgetragenen Angriffe unseres Teams veredelte Christopher, der zwischenzeitlich von „hinten nach vorne“ versetzt worden war, nach super Vorarbeit von Jasper zum 2:1 (55.Min.). Normalerweise für uns eine Konstellation, den Sack jetzt zu zumachen. Stattdessen erhielt Sonderhausen nach einer Standardsituation einen Handelfmeter zugesprochen, der zum 2:2 (58.Min.) führte und bei dem Arvid chancenlos war.

Nach „persönlicher Einladung“ durch unseren Trainer an unsere Doppelsechs, insbesondere Philipp „doch mal wieder was zu machen“, drehten wir endlich auf. Sonderhausen war inzwischen merklich ruhiger geworden. Der eigenen kraft- und laufaufwändigen Spielweise, mit der man unserem Kombinationsfußball lange versuchte, Paroli zu bieten, zollte man wohl jetzt endgültig Tribut.

In der 68. Minute  ein langer Pass von Philipp auf den durchgestarteten Jasper, der dann allerdings nur noch zuschauen brauchte, wie sich Torwart und Abwehrspieler des Gegners gegenseitig „abräumten“, und Philipps Pass ins Tor kullerte. Normalerweise kriegst du so ein Tor nach solch einem Spiel gegen dich und verlierst das Match…!

Unmittelbar danach setzte sich Jasper auf halbrechts gegen mehrere Gegner durch und verwandelte absolut humorlos mit einem Hammer ins kurze Eck, in dem sich die ganze "Freude" über das „schöne“ Spiel entlud, zum 4:2 Endstand.

Am Ende haben wir unsere super Saison mit einem alles in allen souveränen Sieg würdig beendet. Wir müssen uns aber darüber im Klaren sein, dass nächste Saison durchgängig Gegner auf uns warten, gegen die wir höchst konzentriert in jedes Spiel gehen müssen, um eine Aussicht auf Erfolg zu haben.

Insbesondere werden wir es dann auch nicht mehr mit Gegnern zu tun haben, die nach einer Halbzeit einbrechen. Im Gegenteil, wenn man nur an die Leistungszentren denkt, deren Spieler, die Einheiten an der Sportschule mitgerechnet, 3-4 mal häufiger trainieren als wir – da können wir auch konditionell nur mithalten, wenn wir nicht nur die Spiele, sondern auch die Trainingseinheiten konsequent nutzen und jede mit Ernsthaftigkeit, Eigenmotivation und Selbstverantwortung angehen. Aber da gibt es aber sicher keine Probleme, da ihr ja alle "so ziemlich" erwachsen seid und wisst, was für den Erfolg (und nicht zu vernachlässigen, für euren Spaß!) zu tun ist.

Unterm Strich könnt ihr als Mannschaft, aber auch jeder einzelne von Euch stolz auf Eure Saisonleistung sein. Vielen Dank auch an unsere beiden 99er Eric und Basti, die uns in wichtigen Spielen immer wieder mit höchsten Engagement und super Leistungen unterstützt haben.

Allen Spieler, Eltern und Trainer eine schöne Sommerzeit!


Fotos vom Spiel


Zurück