SV Empor Erfurt e.V.

B-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St.1, 13.ST (2016/2017)

FSV Hildburghausen   SV Empor Erfurt
FSV Hildburghausen 0 : 5 SV Empor Erfurt
(0 : 3)
B-Junioren   ::   Verbandsliga St.1   ::   13.ST   ::   25.02.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x JG, 2x Vincent Merkert, Vincent Wilhelm

Assists

2x MV, Philipp Zahn

Rote Karten

Christopher Dam (52.Minute)

Torfolge

0:1 (9.min) - JG (MV)
0:2 (17.min) - Vincent Wilhelm (MV)
0:3 (28.min) - Vincent Merkert
0:4 (63.min) - Vincent Merkert (Philipp Zahn)
0:5 (64.min) - JG

Da ist noch viel Sand im Getriebe und Luft nach oben

Am Samstag eröffneten wir die Saison mit einem Gastauftritt in Hildburghausen. Wenn man sich dieses Spiel als Außenstehender in völliger Unkenntnis der Tabellensituation und  der individuellen fußballerischen Voraussetzungen der jeweiligen Protagonisten angesehen hätte, wäre man wohl zum Ergebnis gekommen, hier zwar ein vollkommen unterirdisches Verbandsligamatch gesehen zu haben, in dem aber letztlich das mit den besseren Einzelspielern besetzte Team durch deren vereinzelte „Geistesblitze“ folgerichtig einen unvermeidbaren und dennoch klaren Sieg eingefahren hat.

Tatsächlich spielte hier aber der Tabellenführer gegen den mit einem Punkt auf der Habenseite weit abgeschlagenen Letztplatzierten. Dass sich daraus ein Spiel auf dem Niveau „Not gegen Elend“ entwickelte, war allein vom Papier her nicht zu erwarten.

Es war deutlich anzumerken, dass uns sowohl die Fitness wie die Schnelligkeit fehlte, dies leider auch in Folge schlechter bzw. fehlender Trainingsbeteiligung. Auf dem zu groß geratenen Kleinfeld erleichterte dies die Abwehrarbeit des Gegners, der von Anfang an engagiert zu Werke ging und kompromisslos verteidigte. Wir hatten merklich Probleme, unser Kombinationsspiel aufzuziehen. Ein bisher nicht gekanntes Fehlpassfestival, wenig Bewegung und fehlende Anspielstationen – alles das, was uns bisher auszeichnete und weitgehend jeden Gegner hat dominieren lassen, schien „über den Winter“ abhanden gekommen zu sein. Und das lag sicher zuletzt am Gegner...! Wir versuchten es außerdem häufig mit Steilpässen, die auf diesem ultrakurzen und schmalen  Geläuf alles andere als erfolgreiche Erfolgsinstrumente waren. Trotzdem hatten wir das Spiel sicher im Griff und erzielten durch Jas, Vince und Vini eine humorlose 3:0 Halbzeitführung.

Die 2.Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte, nur dass wir nun auch noch anfingen, in unpassenden Situationen zaubern zu wollen und den Gegner noch weniger ernst zu nehmen, was dem geordneten Spielablauf aus Empor-Sicht  den Rest gab. Das ließen sich die HBN-Jungs nicht bieten und erspielten sich sogar für kurze Zeit ein leichtes Übergewicht, was wir durchaus als bisherigen Saisontiefpunkt einstufen dürfen. Sogar einen Lattenknaller per Kopf konnte der Gegner verzeichnen, dem so das mehr als verdiente Ehrentor aber verwehrt blieb.

Negativer Höhepunkt dieser Spielphase war dann der Platzverweis für Chris nach einem Frust Foul durch den sichtlich überforderten Schiri, der es über das gesamte Spiel nicht schaffte, sein „Lokalkolorit“ abzulegen. Trotzdem war es alles andere als clever, sich in so einem Spiel und bei diesem Spielstand sowas einzuhandeln – einfach nur überflüssig. Chris, du wirst uns fehlen!

In Unterzahl übernahmen wir aber plötzlich wieder die Spielkontrolle, der Ball lief besser durch unsere Reihen und wir hatten massig Chancen. Allein achtmal liefen verschiedene Emporkicker, z.T. endlich mal gut rausgespielt und den Platzverhältnissen angepasst (Geht doch…!) allein auf das gegnerische Tor zu, schafften es aber nicht, teilweise pomadig agierend,  den Ball im HBN-Tor unterzubringen, was mitunter die schwierigste Option war…! Nur Jas und Vini trafen noch zum 5:0 Endstand. Dabei wurden wir mindestens genauso oft durch offensichtlich falsche Abseitsentscheidungen des Schiris aus dem Nachbarörtchen zurück gepfiffen…

Bester Spieler war heute unser Keeper Arvid und das nicht, weil er sich durch „Wundertaten“ auszeichnen musste. Nein, die musste er ebenso wenig liefern, wie in den meisten Spielen bisher. Er war vielmehr der Spieler, der seiner Normalform am nächsten kam bzw. entsprochen hat…

Am Ende trotzdem Glückwunsch zum Pflichtsieg, Jungs! Auch den muss man erstmal trotz der gemessen an den bisherigen Auftritten durchaus als desolat zu bezeichnenden Leistung einfahren.

Allerdings sollte jedem spätestens jetzt klar sein, dass wir ohne konsequente Trainingsarbeit jeden Spielers unsere erfolgreiche Hinrunde nicht fortsetzen und ins Mittelmaß abgleiten werden. Insofern sei nochmals an alle Spieler bzw. das Team appelliert, regelmäßig am Training teilzunehmen, um die „Basics“ (Kondition, Kraft, Schnelligkeit) wieder zu „aktivieren“. Auch, wenn's sicher nicht immer einfach ist, dies mit anderen Verpflichtungen (= Schule, Familie, Lust...usw.) in Einklang zu bringen.

Nächste Woche erwarten wir zu allem Überfluss noch mit Schott Jena eine Spitzenmannschaft in Hochheim, gegen die wir in unserer aktuellen Verfassung deutlich ans Limit gehen müssen, um überhaupt mithalten zu können. Immerhin hat Schott gleich zweimal gegen den FCC gesiegt, was deren aktuelle Qualität unterstreicht und vor allem auch das Hinspielergebnis irrelevant erscheinen lässt.


Fotos vom Spiel


Zurück